Auszubildende im Bauhandwerk renovieren alte Dorfkirchen

„Arbeit und Begegnung“ ist ein berufsspezifischer Ansatz arbeitsorientierter politischer Bildung für junge Handwerker in der Ausbildung, getragen und durchgeführt von der DGB-Jugendbildungsstätte Flecken Zechlin in Kooperation mit Forum Arbeit e.V.. Seit 2002 treffen sich jeweils für eine Woche Berliner und Brandenburger Auszubildende aus dem Maler- und Maurerhandwerk und anderen Gewerken, um gemeinsam Dorfkirchen im Landkreis Ostprignitz-Ruppin in Zusammenarbeit mit dem Denkmalschutz zu renovieren.
Hier begegnen sich Jugendliche unterschiedlicher Herkunft und mit verschiedenen kulturellen Wurzeln und Lebensgeschichten:
ab5

Während der Woche befassen sie sich

  • mit den Lebens- und Berufsperspektiven junger Handwerker und Handwerkerinnen
  • mit der Zusammenarbeit untereinander
  • mit der Historie des Gebäudes und seine geschichtliche Einordnung
  • mit dem Baustil und den Materialien, die in der Bauzeit verwendet worden sind. Dazu zählen alte Mauerwerke, Putztechniken und Farbaufträge.
  • über Sicherheitsanforderungen

Alle Beteiligten lernen sich dabei intensiv kennen. Angeleitet werden sie von lebens- und berufserfahrenen Ausbilder/innen und dem pensionierten Malermeister und Berufsschullehrer i.R. Horst Mark. Die Leitung wird unterstützt von einer pädagogischen Fachkraft, die gegebenenfalls auch Konflikte mit den Jugendlichen bearbeitet.

ab3 ab2
„Arbeit und Begegnung“ ist inzwischen nicht nur eine immer neue interkulturelle Begegnung:  Die Aktivitäten rund um die Gebäuderestaurierung haben sich auch als Anschub für das Dorfgemeinschaftsleben erwiesen. Für marode Dorfkirchen und Gemeinschaftsgebäude fühlen sich viele Dorfbewohner/innen nicht mehr verantwortlich. Doch die Aufwertung von Räumen im Mittelpunkt der Gemeinde regt zur neuerlichen Auseinandersetzung um Nutzungsmöglichkeiten, Gemeinsamkeit und Aktivitäten an. In Dorfkirchen werden nach der Fertigstellung neben den Gottesdiensten oft kulturelle Programme wie Musikkonzerte oder Ausstellungen veranstaltet. Dies wiederum vertieft die Anerkennung, die die jungen Handwerker für ihre Arbeit und ihren Beitrag erfahren.
ab1 ab4
Zum Abschluß wird die Arbeitswoche mit den Jugendlichen und den Ausbilder/innen ausgewertet und es findet ein Essen im feierlichen Rahmen statt. Dabei werden die Arbeitsergebnisse vorgestellt und die Teilnehmer/innen erhalten eine Urkunde über ihre Tätigkeit.

Kooperationspartner:
Oberstufenzentrum Farbtechnik und Raumgestaltung Berlin
OSZ Bautechnik II Berlin-Pankow
OSZ Neuruppin
OSZ Wittenberge
Bildungseinrichtung Buckow e.V.
Berufsbildungsverein Eberswalde

Baustellen:
2002   Dorfkirche Kriele
2003   Dorfkirchen in Kriele und Jabel
2004   Dorfkirche Jabel
2005   Dorfkirche Jabel
2006   Dorfkirche Jabel (beide Kirchen)
2007   Dorfkirchen in Herzsprung und Gadow,
2008   Dorfkirchen in Herzsprung, Gadow und Jabel
2009   Wohnstätte für geistig und körperlich Behinderte in Altruppin, Diakonie
2010   Dorfkirche Teetz
2011   Dorfkirche Goldbeck
2012   Dorfkirche Goldbeck

Ansprechpartner:
Dr. Martina Panke, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Rolf Kleine, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ulrich Schnauder, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!