Publikationen

Kunst in der Kyritz-Ruppiner Heide – Anmerkungen zu den Koordinaten einer erzählenden Landschaft

Ulrich Schnauder

PDF-Datei

 

Randbedingungen: Jugend - Prekäres Leben - Politische Bildung

Herausgegeben von Martina Panke und Ulrich Schnauder, Flecken Zechlin 2009.
Die Broschüre dokumentiert die Ergebnisse einer Veranstaltungsreihe im Frühjahr und Sommer 2008: Diskutiert wurden Lebenslagen und Bildungsperspektiven von Jugendlichen in den ländlichen Räumen Ostdeutschlands und von Berliner Jugendlichen mit Migrationshintergrund in einer vergleichenden Perspektive.
Was kann – und was soll – die politische Bildung in der Arbeit mit der Zielgruppe der sogenannten „Bildungsfernen“ leisten? Was können etablierte Ansätze erreichen? In welcher Weise sind sie weiter zu entwickeln?
Mit Beiträgen von:
Tanja Berg, Klaus Dörre, Thomas Ketzmerick, Michael Kohlstruck, Kerstin Palloks, Bruno Preisendörfer, Ulrich Schnauder, Karin Soetje, Marco Steegmann, Armin Steil, Carola Wöhlke, Beate Maria Wörz, Haci-Halil Uslucan, Doro Zinke

Broschüre als PDF (~ 4 MB)

 

 

Dokumentation des Fachtages am 28.01.2015 "Jugendbildungsstätten als Orte von Demokratie und Teilhabe".

 

Projekt „Heimat“: Handbuch zur politischen Bildungsarbeit mit Auszubildenden in Betrieben, außerbetrieblichen Ausbildungsstätten und Berufsschulen

Das Handbuch zur politischen Bildungsarbeit ist ein Kooperationsprojekt der Bildungseinrichtung Buckow e.V. und des Forum Arbeit e.V. (Xenos-Modellprojekt „Heimat Barnim“) und der DGB-Jugendbildungsstätte Flecken Zechlin (Xenos-Modellprojekt „Schule als Just Community“).

Über die Differenzierung von Seminarkonzepten erschließt dieser Ansatz einer arbeitsorientierten politischen Bildung Zugänge zu Auszubildenden ganz verschiedener Bildungsniveaus und Ausbildungsinstitutionen und damit ein Zielgruppenspektrum, das von strukturell benachteiligten Auszubildenden in überbetrieblichen Ausbildungsstätten bis zu Abiturienten in der Ausbildung reicht.
Unser Handbuch skizziert die konzeptionellen Grundlagen dieses Ansatzes arbeitsorientierter politischer Bildung und beschreibt konkrete Seminarkonzepte. Es richtet sich an Personen und Institutionen, die im Bereich politischer Bildung mit ähnlichen Personengruppen arbeiten.

Das Handbuch als PDF

 

 

Der Fahrstuhl nach oben ist besetzt

- Material für eine kritische Berufsorientierung und zur Auseinandersetzung um Arbeitsverhältnisse -

In Zusammenarbeit mit der DGB-Jugendbildungsstätte Flecken-Zechlin hat Multitude e.V. eine medienpädagogische Handreichung für eine kritische Berufsorientierung entwickelt.

Entstanden ist eine methodische Handreichung und eine DVD, mit 12 Interviews von Beschäftigten, Selbständigen, Freiberufler_innen und Arbeitslosen über ihre Arbeitsbiografien und Fragen ihrer Berufsorientierung.
In den Recherchen zu diesem Methodenbaustein für Seminare im Bereich Berufsorientierung sind wir auf viele Fragen gestoßen, die mit diesem Material diskutierbar werden sollen: Wie kommen wir zu einer Gesellschaft, in der menschliche Arbeit dem Wohle aller Menschen dient und wie können wir das im Rahmen einer kritischen Berufsorientierung vermitteln? Auf welche Weise können Arbeitsverhältnisse im Wandel der Zeit untersucht und als Ausdruck von Kräfteverhältnissen sichtbar gemacht werden? Wie lässt sich bestimmen, welchen Stellenwert die Arbeit in unserem Leben einnimmt? Wie finden dabei Jugendliche ihren Weg?
Wir wollen mit dem Material eine Diskussion in Bildungsseminaren über den Arbeitsbegriff und damit zusammenhängende Begriffe anregen: Ausbeutung, Lohnarbeit, Prekarität, Vollbeschäftigung, Selbstkontrolle, Mitbestimmungsrechte, Solidarität und viele mehr.
Die Methodensammlung „Der Fahrstuhl nach oben ist besetzt...“ - kann ab sofort bestellt werden unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Ein Exemplar (DVD und Textmaterial und Methodensammlung) kostet 30 Euro, da wir die Produktion allein finanzieren müssen.

 


Multitude e.V.
Lausitzer Strasse 10, Aufg. B, 10999 Berlin
Telefon: 030 -61652440 // Fax: 030 – 61652441 // E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!